Fast Forward

Europäisches Festival für junge Regie
24.-27.02.2011
In Braunschweig trifft sich Europas Theaternachwuchs – acht Inszenierungen aus acht Ländern lädt das Staatstheater mit seinem neuen Festival »Fast Forward« in die Stadt und zeichnet so ein Bild von Europa, das vielfältiger gar nicht ausfallen könnte: Theater lebt von einer ständigen Suche nach Inhalten und Formen, die sich in der Gegenwart als relevant erweisen. Auf nationaler Ebene prägen Traditionen und Moden die Theaterlandschaften und damit auch den Nachwuchs. Wie stark können gerade junge Regisseure dabei neue Impulse setzen? Welche Stoffe, Fragen, Einflüsse aus Kunst und Literatur treiben sie um? Mit welchen Traditionen sind sie – ihnen folgend, sie variierend oder sich ihnen widersetzend – konfrontiert? Und welche gesellschaftlichen Erfahrungen prägen sie dabei? All diesen Fragen geht »Fast Forward« nach. Das Festival stellt damit nicht nur junge Talente vor, die gerade aus Theaterschulen kommen oder am Anfang einer professionellen Laufbahn stehen. Sondern es wirft immer auch ein Schlaglicht auf die unterschiedlichen Theaterländer, in denen die Regisseure sich verorten.

Das Festival schafft einen neuen Rahmen für eine internationale Begegnung, den es in dieser Form bisher in Deutschland nicht gibt. Braunschweig lädt so zum kulturellen Austausch in einem europäischen Netzwerk der Ausbildungsstätten für Regie und junger Theaterschaffender ein. »Fast Forward« wird damit auch ein Ort für Entdeckungen. Eine fachkundige Jury zeichnet die beste Arbeit aus, und der/die prämierte Regisseur/Regisseurin erhält die Gelegenheit, in der darauf folgenden Spielzeit am Staatstheater Braunschweig zu inszenieren.

Kuratiert wird das Festival von Barbara Engelhardt. Sie war von 1996 bis 2001 Redakteurin der Zeitschrift »Theater der Zeit«, Berlin, seither ist sie freie Autorin und Herausgeberin zahlreicher Publikationen in Deutschland und Frankreich. Als Festivalkuratorin arbeitet sie für »Le Standard Ideal« in Bobigny und für »Premières« in Straßburg.

Der Festivalkalender mit allen Veranstaltungen als PDF zum download:

Das Festival-Programm

Die Inszenierungen im Überblick
Österreich
Angriffe auf Anne
17 Szenarien für das Theater von Martin Crimp
Regie: Katrin Plötner
 
 
Russland
Stancionnyj smotritel (Der Postmeister)
nach der Erzählung von Alexander Puschkin
Regie: Kirill Vytoptov
 
 
Frankreich
Liberté à Brême (Bremer Freiheit)
von Rainer Werner Fassbinder
Regie: Mathias Moritz
 
 
Spanien
Eileen Shakespeare
von Fabrice Melquiot
Regie: Marta Gil Polo
 
 
Italien
Made in Italy
von Babilonia Teatri
Regie: Valeria Raimondi und Enrico Castellani
 
 
Deutschland
Die Sonne, der Tod und das Meer
nach »Der Fremde« von Albert Camus
Regie: Gernot Grünewald
 
 
Niederlande
Dit is mijn Vader (Das ist mein Vater)
Het beloofde fest (Das gelobte Fest), Teil 3 von Ilay den Boer
Regie: Ilay den Boer
 
 
Norwegen
Unge Werthers Lidingar (Die Leiden des jungen Werther)
nach Johann Wolfgang von Goethe
Regie: Jonas Corell Petersen

Die Gastspiele werden in Originalsprache mit deutschen Übertiteln gezeigt und zu jeder Vorstellung geben wir eine Kurzeinführung jeweils 15 Minuten vor Beginn.

Preise und Festival-Card

Für alle Vorstellungen und Spielorte des Festivals zaheln Sie einheitlich den Sonderpreise von 15,– €; erm. 7,50 € bei freier Platzwahl.

Mit der »Fast Forward«-Festival-Card für das gesamte Festival-Programm sehen sie alle Stücke zum Vorzugspreis von 70,– €; ermäßigt 35,– €.
Mit freundlicher Unterstützung von
 
 
 
 
 


Festival Fast Forward:
Barbara Engelhardt
Charlotte Orti von Havranek

vom 19.06.-30.06.2013