Der Vogelhändler

Operette von Carl Zeller in drei Akten – halbszenisch
Text von Moritz West und Ludwig Held, nach der Comédie-vaudeville
»Ce que deviennent les roses« (1857) von Victor Varin und de Biéville
In der Rheinpfalz zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Der Kurfürst hat sich überraschend zur Wildschweinjagd angesagt. Damit beginnt kein ganz normaler Tag im Leben des Vogelhändlers Adam, seiner Braut Christel, dem kurfürstlichen Wald- und Wildmeister Baron Weps, seinem Neffen, dem Gardeoffizier Stanislaus, dem Bürgermeister Schneck und den Professoren Süffle und Würmchen. Denn: Wildschweine sind aus, sie sind bereits alle abgeschossen, und eine passende Jungfrau, die dem Kurfürsten den obligatorischen Blumenstrauß überreichen könnte, gibt es auch nicht. Baron Weps, wegen der Spielschulden seines Neffen Stanislaus in Geldnöten, akzeptiert gegen eine entsprechende »Kaution« ein Ferkel als Jagdbeute und Schnecks dreimal verwitwete Tochter Emmerenz als Ehrenjungfrau. Als der Kurfürst absagt und der verschuldete Stanislaus in dessen Rolle schlüpft, dann auch noch die als Bauernmädchen verkleidete Kurfürstin eintrifft, um die Jagdgesellschaft zu überraschen, beginnt ein rasantes Verkleidungs- und Verwechslungsspiel, das bis zum verdienten Operetten-Happy-End an Turbulenz kaum zu überbieten ist.
»Der Vogelhändler« stellt seinen Komponisten Carl Zeller in eine Reihe mit den Berühmtheiten der klassischen Wiener Operette wie Johann Strauß und Emmerich Kálmán. Das Stück ist zugleich »Inbegriff der deutsch-österreichischen Heimatoperette, vor allem von dem, was da Gemüt und herzhafter Humor ist«. (Volker Klotz)
Die Zusammenarbeit mit der Kammeroper Schloss Rheinsberg besteht in dieser Spielzeit seit 10 Jahren.
In Kooperation mit der

in Zusammenarbeit mit der Kammeroper Schloss Rheinsberg
Premiere am 24.09.2011

Großes Haus
Dauer: zwei Stunden 20 Minuten, eine Pause nach dem ersten Akt

Musikalische Leitung: Georg Menskes
Szenische Einrichtung: Detlef Soelter
Kostüme: Martin Withoot
Einstudierung Konzertchor: Matthias Stanze
Dramaturgie: Eika Herlyn

Mit:
Kurfürstin Marie: Esther Hock
Baron Weps: Kai Wegner
Graf Stanislaus: Lars Ivar Nordal
Professor Würmchen: Henryk Böhm
Adam, der Vogelhändler: Matthias Stier
Professor Süffle: Thomas Seidel
Christel: Julia Klein
Schneck: Georg Gädker
Adelaide: Michaela Polkehn