My Own Private Odyssee

von und mit dem Stadt-Theater-Ensemble
Homers »Odyssee« gehört zu den Vermächtnissen der abendländischen Literatur und ist zum Inbegriff
geworden für lange, schicksalhafte Irrfahrten. »My Own Private Odyssee« vereint »alte« und »neue«
Stadt-Theaterer: Die einen sind hier geboren, die anderen sind Flüchtlinge oder deren Kinder – das Spektrum reicht von der Flucht aus dem Iran bis zum Exodus aus Ruanda. Ein besonderer Theaterabend: Die Akteure öffnen ihre Herzen und erinnern sich – wie einst Odysseus – an Schreckliches, Bedrohliches und manchmal auch an das Schöne, das ihnen auf ihren Irrwegen um die Welt begegnete: Gastfreundschaft, das »göttliche Gastrecht«, das schon zu Homers Zeiten die »zivilisierten« Völker von den »barbarischen« unterschieden hat. Vor dem Hintergrund der »Odyssee« stellt die neue Produktion des Stadt-Theaters nicht nur unseren Umgang mit Gästen zur Diskussion sondern unser europäisches Selbstverständnis insgesamt.

Mit: Doumbia Brahima, Jean Coulibaly Sogonon, Houssein Darestani, Henning Ehlers, Hasan Hajyloo, Zakaria Kabre, Oscar Kadir Ali, Olivia Kayitare, Gaby Krense, Kerstin Kuechler-Kakoschke, Sarah Meier, François Munyaneza, Jimmy Nestor, Jeremy Nyandwi, Gerard Nyirimihigo, Abdul Razak, David Samedy, Marzieh Sargaran, Silvia Schönberg, Jeanne Uwamarya

Mehr zum Stadt-Theater Projekt...

am 10.12.2011

Haus Drei


Inszenierung: Ulrike Hatzer
Ausstattung: Ralf Wrobel
Dramaturgie: Christine Besier, Katrin Breschke, Axel Preuß