Die besseren Wälder

von Martin Baltscheit
Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis 2010 für Martin Baltscheit
www.kjtz.de


Eine Parabel über Fremd-Sein in einem anderen Land: Sie wollen zu den »besseren Wäldern«; die Wolfseltern und Wolfssohn Ferdinand sind auf dem Weg dahin und schleichen wie Flüchtlinge durch den Schnee. Sie träumen von einer anderen Welt, von grünen Wiesen mit Schafen, davon, endlich wieder genug zu essen. Doch Jäger verfolgen die Wölfe, die Eltern werden getroffen, der Wolfsjunge wird von Frauke und Wania gefunden. Frauke und Wania sind Schafe, sie haben keine Kinder, denn sie können keine bekommen, und so wird Wolf Ferdinand adoptiert und ein Schaf. Die frisch-gebackenen Schafseltern sagen ihrem Wolfskind nicht, dass es ein Wolf ist, denn Ferdinand ist ein Wolf mit weißem Fell. Ferdinand wird ein prächtiges Schafskind, er darf sogar das »Schafe Maria« mit seiner klaren und hellen Stimme singen. Die Schafswelt ist stolz auf ihn. Er wird ein richtiger Schafsteenager und hängt lässig mit seinen Freunden auf dem Spielplatz ab. Nur wenn die Wolle geschoren wird, fühlt sich Ferdinand nicht gut, ihm ist dann wolfskalt. Die Liebe zum Schafsmädchen Melanie erwärmt ihn. Die beiden wollen auf die andere Seite des Zauns, weg von ihrer Wiese und endlich mal was anderes sehen. Melanie stirbt dabei und plötzlich wird Ferdinand als Mörder verdächtigt. Ein Wolf im Schafspelz? Oder ein Schaf mit Wolfspelz?

Martin Baltscheit erhielt 2010 den Deutschen Jugendtheaterpreis für sein Stück, die Jury zeichnete »eine starke und relevante Geschichte aus, die von überzeugenden Einzelschicksalen ausgehend, über das Individuelle hinausweist und sich dabei nicht vor Überzeichnung und Komik scheut.«

Premiere am 20.06.2012 / WA am 09.10.2012

Haus Drei
Dauer: 80 Minuten, keine Pause
13+

Inszenierung: Ulrike Hatzer
Bühne: Christian Klein
Kostüme: Marianne Hollenstein
Musik: Marko Werner
Dramaturgie: Christoph Macha
Theaterpädagogik: Jennifer Gaden

Mit:
Ferdinand, Sohn Wolf: Martin Winkelmann
Vater Wolf / Wanja, Schaf / Gans / und andere: Luis Lüps
Mutter Wolf / Frauke, Schaf / Bär / Alte Wölfin / und andere: Nina El Karsheh
Melanie, Schaf / Mascha, Wölfin / Mutterschaf: Alisa Levin
Beck, Schaf / Opa Schaf / Pfarrer, Schaf / Jannis, Wolf / Jäger / und andere: Holger Foest