Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

von Edward Albee
Inszenierung des Alten Schauspielhaus Stuttgart erstmals in Braunschweig 

»Diese Inszenierung ist ein Muss …«
(Braunschweiger Zeitung)
Albees »Mutter aller Ehedramen« ist eine Legende, die bis heute nichts von ihrer Faszination verloren hat – verzweifelt, real, verteufelt unterhaltsam: Seit zwanzig Jahren sind Martha und George verheiratet. Sie ist die Tochter des Collegepräsidenten; er inzwischen Geschichtsprofessor ohne nennenswerte Erfolge oder Karriereaussichten. Als sie eines Nachts von einer Campus-Party nach Hause kommen, überrascht Martha George damit, dass sie Gäste eingeladen hat: Nick, einen Jungakademiker, der neu am College ist und dessen Ehefrau. Das Läuten der Türklingel kurz darauf ist der Startschuss zu einem Albtraum. Während Martha ihren Mann bloß stellt und dem ehrgeizigen Nick schöne Augen macht, entlockt George Nick und seiner Frau die wohl gehüteten Geheimnisse ihres Ehelebens. Doch die Schlacht bleibt unübersichtlich: Weil man nie genau weiß, wer wen liebt oder hasst, wer wann Opfer ist und wann Komplize, wer noch auf beiden Beinen steht oder an seiner Angst längst k.o. gegangen ist.

Otto Kukla inszenierte »Wer hat Angst vor Virginia Woolf?« 2006 am Alten Schauspielhaus Stuttgart mit Crescentia Dünßer als Martha und Tobias Beyer als George. Mit dieser Besetzung und zwei weiteren Schauspielern des neuen Ensembles wird die Aufführung nun als Übernahme in Braunschweig neu erarbeitet.

Übernahme vom Alten Schauspielhaus Stuttgart
Braunschweiger Premiere am 10.10.2010

Kleines Haus


Inszenierung: Otto Kukla
Bühne: Otto Kukla
Kostüme: Annie Lenk
Dramaturgie: Katrin Breschke
Theaterpädagogik: Angelika Andrzejewski

Mit:
Martha: Crescentia Dünßer
George: Tobias Beyer
Süße: Rika Weniger
Nick: Oliver Simon