Die Leiden des jungen Werther

nach dem gleichnamigen Briefroman
von Johann Wolfgang von Goethe
»Regisseur Joerg Bitterich und Schauspieler Marko Werner ist eine fantasievolle, zeitlose, teilweise sogar witzige Inszenierung gelungen.«
Braunschweiger Zeitung

Seit der Premiere im September 2008 begeistert Marko Werner als Werther sowohl ein junges als auch erwachsenes Publikum. Für seine besondere Leistung wurde dem jungen Schauspieler 2009 der Förderpreis der Staatstheaterfreunde verliehen.
Aufgrund des großen Erfolges wird die Inszenierung wieder aufgenommen und im Haus Drei gezeigt. Werther trifft auf Lotte und es geschieht, was nicht passieren darf: Er verliebt sich in sie. Hin- und hergerissen zwischen der bitteren Gewissheit, dass Lotte die Verlobte eines anderen ist und überschwenglicher Verliebtheit, verzweifelt Werther. Er tanzt, tobt, durchwacht die Nächte, traumwandelt am Tage, versucht es mit Vernunft und stürzt sich in Arbeit, aber es ist sinnlos – er kann Lotte nicht vergessen.

Wiederaufnahme am 31.10.2011

Haus Drei
Dauer: eine Stunde 40 Minuten
14+

Inszenierung: Joerg Bitterich
Bühne und Kostüme: Ann Heine
Musik: Jörg Wockenfuß
Dramaturgie: Katja Prussas

Mit:
Werther: Marko Werner