Klamms Krieg

Klassenzimmerstück von Kai Hensel

Lehrer Klamm hat in seiner Klasse keine Chance mehr, denn in einem Brief haben die Schüler ihm den Krieg erklärt. Der Vorwurf ist klar: Klamms Notengebung sei Schuld am Suizid ihres Mitschülers Sascha. Nur ein Punkt trennte Sascha von der Zulassung zum Abitur. Diesen einen Punkt hat Klamm Sascha verwehrt und ihm damit keinen anderen Ausweg gelassen. Wirklich? Die folgenden Schulstunden sind geprägt von unausgesprochenen Vorwürfen, großer Feindseligkeit und Missachtung. Lehrer Klamm kann machen was er will – seine Rechtfertigungen, Erklärungen, Drohungen und Versuche, sich mit der Klasse zu verbünden, laufen ins Leere.

Klaus Lembke, der den Lehrer Klamm spielt, reist seit der Spielzeit 2005/2006 mit dieser Inszenierung durch die Klassenzimmer des Braunschweiger Landes. Bereits in über 120. Vorstellungen!

Buchung und Kontakt: JudithZeitner@staatstheater-braunschweig.de

mobil
Premiere am 27.11.2004 / WA im November 2012

mobil in Schulen
Dauer: 45 Minuten, keine Pause
15+

Inszenierung, Bühne und Kostüme: Petra Luisa Meyer
Dramaturgie: Eva Veiders

Mit:
Lehrer Klamm: Klaus Lembke

Staatstheater Braunschweig, Klamms Krieg  , Foto: